Category Archives: Planen/Bauen/Wohnen

Betting the House

Niedrigzinsen und Immobilienboom, eine Studie von Òscar Jordà, Moritz Schularick und Alan M. Taylor zeigt die Zusammenhänge auf.

Die Langzeitstudie der Universität Bonn und der University of California untersuchte Daten der letzten 140 Jahre. Eine Situation wie heute war, der Studie zufolge, in den letzten 140 Jahren immer ein klares Signal für eine Blase.

“Wir haben Beweise für einen Mechanismus gefunden, nach dem kurzfristige Kreditzinsen, Hypotheken und Hauspreise über Wirtschaftszyklen aneinander hängen.”

Download (PDF, 1.01MB)

sys_play_button_3D_newbackground_400px

Niedrige Zinsen = Immobilienblase?

Die Mieten steigen und die Kaufpreise steigen noch schneller – und dies seit Jahren. Niedrige Zinsen, sorgen für günstige Kredite und machen Geldanlagen immer unattraktiver. Die Folge mehr Nachfrage auf dem Immobilienmarkt. Folgt daraus auch eine Immobilienblase? Ein internationales Forscherteam hat dies nun untersucht – und warnt…

So rechnet sich die Eigentumswohnung

So rechnet sich die Eigentumswohnung

Eine Beispielrechnung der Berenberg Bank zum Immobilienkauf, in diesem Falle eine Eigentumswohnung in Hamburg. Das Beispiel lässt sich natürlich ohne Weiteres auf andere Städte und Regionen übertragen. Die Systematik bleibt auch bei anderen vermieteten Immobilen gleich, z.B. bei einem Mietwohnhaus. Wohlbemerkt nur die Systematik, die Zahlen ändern sich natürlich von Fall zu Fall.

So rechnet sich die Eigentumswohnung

Ein paar Anmerkungen zur Berechnung: wei­ter­le­sen →

Neubau: Flucht nach oben, statt nach vorn – Wohnhochhäuser

Praedium (Foto: NH Projektstadt)

Sie kommen wieder, die die wir Architektursünden, Wohnsilos oder ähnliches nennen – Wohnhochhäuser. Der Neubau nimmt also Gestalt an. Jedoch nicht als Neubau bezahlbarer Mieten, geschweige denn günstiger Mieten. Diesmal ist es anders, sie kommen nicht als Sozialer Wohnungsbau wieder, sondern in der Hochpreisversion. Am Berliner Alexanderplatz soll das höchste seiner Art in Deutschland entstehen, ein 150 Meter hoher Wohnturm, nach einem Entwurf von Star-Architekt Frank Gehry. Auch der Steglitzer Kreisel ist mal wieder im Gespräch. Die Never-Ending-Story über das asbestbelastete Gebäude führt nun zum Wohntower mit 185 Edelwohnungen. Aber nicht nur Berlin – Frankfurt, Stuttgart, Hamburg oder Düsseldorf alle sind dabei, keiner will den Trend verpassen. Höher, Schneller, Weiter! Oder so ähnlich. wei­ter­le­sen →

Andreas Otto

Berliner Senat legt Wohnungsbauförderprogramm vor

Andreas Otto

Andreas Otto

Andreas Otto: der Senat hat jetzt sein Wohnungsbauförderprogramm (Wohnungsneubaufonds) vorgelegt. Die Vorlage an den Hauptausschuss findet sich hier.

Das Programm geht insgesamt von einem Volumen von 320 Mio Euro aus.

Bei maximal 64.000 Euro je förderbarer Wohnung sind das in einem Durchlauf des Fonds ca. 5.000 Wohnungen.

Angesichts von über 100.000 Sozialwohnungen der alten Förderung, die in den nächsten Jahren wegfallen, angesichts eines Wachstums der Stadt von mehreren 10.000 Haushalten pro Jahr und bei einem erheblichen Druck auf dem Wohnungsmarkt ist das Programm zu klein. wei­ter­le­sen →

OFFENER BRIEF: An den Regierenden Bürgermeister und den Senat von Berlin

Kein effektiver Mieterschutz ohne Umwandlungsverordnung und Nutzung des Vorkaufrechts durch die Berliner Bezirke

Sehr geehrter Herr Regierender Bürgermeister, sehr geehrte Mitglieder des Berliner Senats,

anlässlich der Debatte über die Entwicklung des Berliner Wohnungsmarktes sowie den Schutz der Bevölkerung vor steigenden Mieten und Verdrängung aus ihrem angestammten Wohnumfeld wenden wir uns heute in Form eines offenen Briefes an Sie.

pressefoto_jarasch_4c_300dpi

Bettina Jarasch

Seit Monaten beraten Sie als Berliner Senat darüber, ob Sie für Berlin eine Umwandlungsverordnung erlassen. Wir möchten Sie auffordern, die Beratungen schnellst möglich abzuschließen, das Mitzeichnungsverfahren zu beenden und für Berlin eine Umwandlungsverordnung zu erlassen. Denn nur damit kann die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen in Geltungsbereichen sozialer Erhaltungssatzungen (nach § 172 BauGB, sog. Milieuschutzgebiete) mit einem Genehmigungsvorbehalt versehen und ggf. verhindert werden. wei­ter­le­sen →