Monthly Archives: November 2012

Logo-Grüne-LV-Berlin

AG Planen/ Bauen/ Wohnen/ Stadtentwicklung

am Mittwoch, den 28. November 2012, um 19:30 bis 21:30 Uhr

Ort: Berliner Abgeordnetenhaus, Niederkirchnerstraße 5, 10111 Berlin, (Der Raum wird an der Info-Tafel im Foyer angezeigt)

Themen:

  • Rückblick „Werkstatt: Soziale Stadt im Klimawandel“
    Panel 1 Bezahlbare Metropole – Stadt des sozialen Zusammenhalts mit Katrin Schmidberger, MdA &
    Panel 2 Berliner (T)Räume – Stadt entwickeln und planen mit Franziska Eichstädt-Bohlig
  • Aktuelle Debatte zur Zweckentfremdungsverbotsverordnung
  • Aktuelles aus dem Abgeordnetenhaus
  • Verschiedenes

Johannes Wätzmann, Sprecher, Katrin Schmidberger (MdA), Sprecherin für Mieten und Soziale Stadt & Sprecherin für Clubkultur

Dokumentation: Fachgespräche zu den Steuerungsmöglichkeiten zur Sicherung bezahlbaren Wohnraums

Download (PDF, 1.81MB)

Dokumentation: Fachgespräche zu den Steuerungsmöglichkeiten auf Bezirks- und Landesebene zur Sicherung bezahlbaren Wohnraums und zum Schutz einkommensschwächerer Haushalte vor Verdrängung

Auftraggeber: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin

Bearbeitung:
ASUM
Kerima Bouali
TOPOS Stadtforschung
Sigmar Gude

Antragseinbringung

Grüner Parteitag beschließt Antrag “Mieterschutz und Klimaschutz gehören zusammen…”

Mit großer Mehrheit hat die Bundesdelegiertenkonferenz (Parteitag) der Grünen in Hannover den Antrag „Mieterschutz und Klimaschutz gehören zusammen, – Sozial und klimafreundlich wohnen in Deutschland!“ beschlossen.

Thematischer Schwerpunkt des Parteitages waren Soziales, Europa- & Außenpolitik. Die Grünen sind damit die einzigen die, die ein umfassendes Konzept für die Energiewende im Gebäudebereich vorlegen. Der „Maßnahmenkatalog“ umfasst 5 Seiten und sorgt für einen fairen Ausgleich und faire Mieten.

 

wei­ter­le­sen →

presse2

Presseschau: Der Ausverkauf geht weiter… heute: TLG Wohnen

presse2Die BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben), verkauft die bundeseigene Immobiliengesellschaft TLG Wohnen an die Hamburger TAG Immobilien AG. Damit werden über 13.000 Wohnungen öffentliche Wohnungen privatisiert.

Es war bereits der zweite Versuch im ersten Anlauf scheiterte der Verkauf aufgrund der Finanzkrise. Für die frühere Treuhandtochter zahlt TAG rund 471 Mio. €, darin enthalten sind rund 256 Mio. € Schulden. Die TAG finanziert den kauft TLG Wohnen mit einer Kapitalerhöhung. „Verkaufssignal ist da“ meint GodmodeTrader Finanznachrichten dazu, also schlechtes Zeichen für die Aktionäre sprich Eigentümer der TAG Immobilien AG. Sehr neutral aber vorsichtig fasst wallstreet-online die Zahlen und Fakten des Deals zusammen. Durch den Kauf wird sich der Wohnungsbestand der TAG mehr als verdoppeln. Ein Bankenkonsortium aus Barclays, Credit Suisse, Close Brothers Seydler Bank, Kempen & Co und UniCredit Bank kümmert sich um die Finanzierung des Deals und die Kapitalerhöhung.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) erklärte: «Wir freuen uns, mit der TAG Immobilien AG einen Investor gefunden zu haben, für den die Bestandsbewirtschaftung im Vordergrund steht und der sich zu einer weiterhin soliden Entwicklung der TLG Wohnen verpflichtet hat.»

„Angesichts der aktuellen Mietpreisentwicklung muss die Bundesregierung alles unternehmen, um preiswerte Wohnungsbestände zu sichern. Sie macht das Gegenteil“, teilte Mieterbund-Direktor Lukas Siebenkotten mit.

Und wie gut so was klappt wissen wir ja aus der Vergangenheit von Südewo & Co. Schäuble hätte auch sagen können: „Dazu lernen, Nein Danke!“

Logo-Grüne-Sonnenblume

Twitter Kommentare zur “Mieten-Debatte” auf der Bundesdelegiertenkonferenz 2012 in Hannover