Beitrag der Anwohnerinitiative Wilhelmstraße

Balken-Call-for-Papers03Ein spezifisches Problem hat die Anwohnerinitiative Wilhelmstraße zu einem Beitrag für den Mieten- und Wohnkongress bewegt. Die Anwohnerinitiative setzt sich mit der Veränderung der Lebens- und Wohnstruktur der Wilhelmstraße unweit des Brandenburger Tores auseinander. Der Beitrag versucht die Situation zu beschreiben und fordert im Ergebnis eine gesetzliche Regelung, die die kurzzeitige Vermietung von Wohnraum nur mit Genehmigung des Bezirksamtes gestattet. Die Situation vor Ort hat auch die Tageszeitung taz bereits mehrfach zu einem Artikel angeregt, etwa am 23.1.2010 mit dem Artikel “Aus billigen Mietwohnungen werden teure Ferienwohnungen“. Beide Schriften greifen dabei auch die Debatte um das Zweckentfremdungsgebot von bzw. bei Wohnraum wieder auf. Der Beitrag der Anwohnerinitiative Wilhelmstraße wartet hier auf Kommentare.