GSW an die Börse?

gswNeben den Bucher Ver(w)irrungen von Rot-Rot rund um die Howoge steht ein weiteres tagesaktuelles Thema zur Entscheidung an. Gemeint ist die GSW, die im Jahr 2004 vom Senat privatisiert und an Finanzinvestoren (nach einem ehemaligen SPD-Vorsitzenden sogenannte “Heuschrecken”) vekauft wurde. Von den privaten Eignern Whitehall und Cerberus wird geprüft, die GSW an die Börse zu bringen und auf diesem Wege zu verkaufen. Problem der Eigentümer ist eine Klausel des Privatisierungsvertrages, wonach ein Börsengang von der Zustimmung des Landes Berlin abhängig ist. Daher haben die Eigentümer den Senat um Zustimmung zu einer Abweichung von der Klausel gebeten.

Weitere Informationen zum Thema: Ein Verkauf ohne Börsengang soll ohne Zustimmung Berlins möglich sein. Ex-SPD-Chef Strieder ist soll die Gesellschaft – nach Pressemeldungen – allerdings “an die Börse” bringen. Die GSW hat eine Blitzumfrage bei den Mietern gemacht, danach sind etwas über 70% zufrieden – Statements  unzufriedener Mieter kann man etwa in der Kommentierung eines Tagesspiegelartikels zum Börsengang nachlesen.

Natürlich findet dieses Thema breite Beachtung in den Medien:

Berliner Zeitung, 30.1.2010: Wir lassen uns nicht unter Druck setzen * Welt, 27.1.2010: Berliner GSW will im Frühjahr an die Börse * Tagesspiegel, 23.1.2010: GSW-Eigner will an die Börse * N-TV, 25.1.2010: GSW wagt sich vor * Aktienmeldungen, 27.1.2010: Doch kein IPO bei der GSW?

Hier die Umfrage: Soll die bereits privatisierte GSW nun auch mit der Zustimmung des Landes Berlin an die Börse gebracht werden?

 

Tatsächlich sind die Sondierungen für einen Börsengang schon länger bekannt, so informierten bereits im November 2009 die Zeitungen von diesbezüglichen Absichten. Damals schien die problematische Klausel noch nicht bekannt – oder jedenfalls in der Presseberichterstattung unbeachtet. Vielleicht ist die Klausel bei der Vorbereitung der Erstemission “entdeckt” worden.

FTD, 2.11.2009: Wohnungsfirma GSW sondiert Börsengang Tagesspiegel, 4.11.2009: Berliner Wohnungen vor Verkauf an der Börse BZ, 3.11.2009: GSW erwägt Gang an die Börse