Tag Archives: Andrej Holm

Aus Politik und Zeitgeschichte: Die Wohnungsfrage

Wohnen gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Wohnungslosigkeit bedeutet einen gravierenden sozialen Abstieg, der mit Ausgrenzung und Diskriminierung einhergeht. Zwar besteht einerseits ein ausgebautes Hilfesystem mit einem Anspruch auf sofortige, menschenwürdige Unterbringung; andererseits bleiben in der Praxis vielfältige Probleme bei bestehen. Auch diese gilt es bei der Wiederbelebung der Wohnungspolitik in den Blick zu nehmen.

GDE Error: Error retrieving file - if necessary turn off error checking (404:Not Found)

Herausgeber: bpb, Seiten: 64, Erscheinungsdatum: 12.05.2014, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 7420

Frontal21: Unsoziales Wohnen – Teure Mieten durch Privatisierung

“Privatisierung von Sozialwohnungen, Umwandlung in teure Eigentumswohnungen – das Leben in Deutschlands Innenstädten wird mehr und mehr zum Privileg der Besserverdienenden. Beispiel München: Hier werden günstige Wohnungen so saniert, dass sie danach oft im Luxussegment liegen. Dadurch verändern sich die Strukturen ganzer Bezirke. Können Milieuschutz und Umwandlungsverbote diesen Trend noch stoppen? Haben deutsche Großstädte den Kampf um bezahlbaren Wohnraum aufgegeben? Welche Verantwortung haben Kommunen, Bund und Länder, was ist in den vergangenen Jahrzehnten versäumt worden”

wei­ter­le­sen →

Pressegespräch anlässlich der Entlassung von Staatssekretär Ephraim Gothe

presse2Berlins stadtpolitische Initiativen laden zum Pressegespräch anlässlich der Entlassung von Staatssekretär Ephraim Gothe

am Dienstag, den 1. April um 11 Uhr

Es laden ein: Initiative Stadt Neudenken, Haben und Brauchen, ExRotaprint, Kotti & Co, Think Berl!n, Team Eleven, Studentendorf Schlachtensee, open berlin, Stiftung trias, Prinzessinnengarten

Ort: ExRotaprint, Gottschedstr. 4, 13357 Berlin, im Projektraum Glaskiste (geradeaus durch den Hof laufen, 1 Stock)

Die Entlassung von Staatssekretär Ephraim Gothe löst bei stadtpolitischen Initiativen Irritation aus.

Zahlreiche stadtpolitische Initiativen Berlins sind von der Entlassung des Staatssekretärs Ephraim Gothe irritiert. Die Öffnung des Senats hin zu Initiativen und zivilgesellschaftlichem Engagement ist aus Sicht der Initiativen wesentlich von Herrn Gothe betrieben und durchgesetzt worden. An dieser Kompetenz wird sich nun auch der neue Staatssekretär Engelbert Lütke Daldrup messen lassen müssen. wei­ter­le­sen →

Günther Jauch: Luxusgut Wohnen – wird die Miete unbezahlbar?

Mietwucher und teure Maklergebühren: Für eine passende Wohnung müssen immer mehr Menschen immer tiefer ins Portemonnaie greifen. Wohnraum in Deutschland ist knapp, vor allem in den Ballungsräumen. Nun will die Große Koalition Abhilfe schaffen – mit einer Mietpreisbremse und neuen Regeln für Maklergebühren.

Günther Jauch diskutiert mit: Olaf Scholz (SPD Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg), Christian Lindner (FDP Parteivorsitzender), Jürgen Michael Schick (Vizepräsident Immobilienverband Deutschland, IVD), Sylvia Sonnemann (Juristin, Geschäftsführerin Verein “Mieter helfen Mietern”), Andrej Holm (Stadt-Soziologe), außerdem zu Gast im Studio: Von Mietsteigerungen betroffene Mieter.

Die Sendung vom Sonntag, 30.03.2014

Quelle: NDR

TV-Kritiken zur Sendung: stern.de * Frankfurter Allgemeine Zeitung ˜˜* Berliner Morgenpost

„Nichts läuft hier richtig“

NICHTS_LAUEFT_HIER_RICHTIG_2014Diese Broschüre stellt eine Sammlung von Beiträgen zum Themenkomplex bestehender Sozialer Wohnungsbau in Berlin dar. Sie steht im Zusammenhang mit der von Kotti & Co (Die Mietergemeinschaft am Kottbusser Tor) und dem berliner bündnis sozialmieter.de organisierten und von der Gruppe Mietenpolitisches Dossier unterstützten Veranstaltung „Nichts läuft hier richtig – Konferenz zum Sozialen Wohnungsbau in Berlin“, die im November 2012 im Abgeordnetenhaus von Berlin stattfand.

Die Broschüre richtet sich an MieterInnen, FachpolitikerInnen, JournalistInnen, Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften, Stiftungen usw. sowie an die interessierte Öffentlichkeit. Sie trägt dazu bei, nachhaltige sozial-, wohnungs- und haushaltspolitisch sinnvolle Lösungen für den Sozialen Wohnungsbau im Bestand zu finden. wei­ter­le­sen →

“Netto, kalt” – Teil 3: Sozialer Wohnungsbau


von Klara Bitzer am 27.02.2013 um 19:30 Uhr

Seit mehreren Jahren nimmt die Zahl der Sozialwohnungen rapide ab: Millionen von ihnen fehlen. In Teil 3 unserer Serie “Netto, kalt” stellen wir die Frage, warum der soziale Wohnungsbau vernachlässigt wird – und welche Lösungsmöglichkeiten es gibt.

Bundesweit fehlen vier Millionen Sozialwohnungen. Das geht aus einer Studie des Pestel-Instituts in Hannover hervor. Der Bau von Sozialwohnungen ist in den letzten Jahren in vielen Regionen vernachlässigt worden. Jedes Jahr wird der Bestand geringer. Zwischen 2002 und 2010 ist die Zahl der Sozialwohnungen um durchschnittlich 100.000 Wohnungen pro Jahr zurückgegangen.

Der Deutsche Mieterbund warnt vor einem Wohnungsnotstand und fordert von Bund und Ländern, mehr Anreize für den Bau neuer Wohnungen für Geringverdiener zu schaffen. Auch die Umnutzung von leerstehenden Gewerberäumen steht zur Debatte.

Im dritten Teil unserer Serie „Netto Kalt“ über das Wohnen in deutschen Großstädten haben wir mit Andrej Holm über Sozialen Wohnungsbau gesprochen. Er ist Stadtsoziologe und forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Quelle: http://detektor.fm

“Was für eine Stadt?” Gentrification, City Tax und Kultur Politik

präsentiert von reboot.fm & südblock
aufgenommen im südblock am 24. Januar.

Diskussion über Gentrification, City Tax und Kultur Politik mit Haben & Brauchen (Ines Schaber), Kotti & Co. (Sandy Kaltenborn), Koalition der Freien Szene (Christophe Knoch), Initiative Stadt Neudenken / KHB (Leonie Baumann)
Moderiert von Andrej Holm. Musik mit DJ T-INA.

reboot.fm
kottiundco.net
www.djt-ina.com
www.suedblock.org
www.berlinvisit.org
www.habenundbrauchen.de
stadt-neudenken.tumblr.com
gentrificationblog.wordpress.com

Part of reSource 003: P2P Vorspiel by CTM.13 and Transmediale!

ctm-festival.de
www.transmediale.de